Check, one, two …

Um es mit dem Schild dieses kleinen Häusleins zu sagen: YEAH!

Hallo Blogwelt, da bin ich wieder! \o/

Hui, das hat lange gedauert, das Blog-Blackout! Die Älteren werden sich vielleicht erinnern: Anfang 2008 ging mein Blog Sixtus.net offline, da damals in etwa 138 Prozent meiner verfügbaren Zeit in die Entwicklung und den Team-Aufbau rund um den Elektrischen Reporter flossen. Für die Bloggerei und alles damit Verbundene fehlten mir damals schlicht der Nerv und die Zeit. Außerdem ging es mir wie so vielen Anderen: Twitter und später auch Facebook stellten sich als für den schnellen Gedankenstoß oder die kurze Link-Schleuderei prima geeignet heraus, weswegen ein eigenes Blog zunehmend verzichtbar erschien.

Jetzt, viereinhalb Jahre später ist meine Situation eine andere: Das El-Rep-Team ist groß und stark geworden, und es freut sich, wenn ich nicht mehr jeden einzelnen Arbeitsschritt kontrolliere und benörgele, sondern es auch mal alleine werkeln lasse. Und auf der anderen Hand™: Twitter und Facebook ermüden mich in letzter Zeit manchmal ein winzig wenig. Genau der richtige Zeitpunkt also, um etwas Neues anzustoßen und gleichzeitig etwas Altes weiterzuführen: ein Blog also 🙂

Bleiben Sie also bitte an den Empfangsgeräten!

Veröffentlicht von Mario Sixtus

Filmer, Autor, Journalist

3 Kommentare

  1. Pingback: Sixtus bloggt wieder | Mein Blog

  2. Ja, die alten Einträge befinden sich in einem Datenbank-Backup der ollen pMachine (ein prähistorisches Blog-System) und werden da wohl nie wieder herausfinden. Allerdings finde ich das gar nicht so schlimm. Mit einem weißen Blatt Papier nochmal von vone anzufangen, fühlt sich prima an 🙂

Autor: Mario Sixtus